deu-dental-machine-fresatrice-cad-cam-entry-level-dentale-3

A5 – DAS ERSTE CAD-CAM

A5 Dentale Machine
DIE LÖSUNG

Die A5 ist die “entry level” Frässtation von Dental Machine, die spezifisch für die zahntechnischen Labors oder die Zahnkliniken entwickelt wurde, die die ersten Schritten in der CAD-CAM Technologie tun, und einen hohen Return of Investment haben wollen.

Die A5 ist eine einfache zu bedienen Tisch-Frässtation, mit numerischer Steuerung und 5 kontinuierlich interpolierten Achsen. Sie ist in der Lage, sämtliche Dentalerzeugnisse (Kronen, Brücken, Modelle, geschraubte Brücken, Abutments, Verbindungsstege, Anschlüsse, chirurgische Schablonen usw.) aus allen „weichen“ Materialien (Wachs, PMMA, verschiedene Harze, Kompositmaterial, Zirkonoxid und Aluminium) zu produzieren, und viele harte Materialien (Keramiken, Lithiumdisilicat usw.) zu fräsen.

Wachs, PMMA, verschiedene Harze
Kompositmaterial
Zirkonoxid und Aluminium
und viele harte Materialien (Keramiken, Lithiumdisilicat usw.)

Bewegung auf 3 Achsen mit rektifizierten Kugelumlaufschrauben, direkt gesteuert durch Brushless-Motoren, mit Drehgeber und kontinuierlicher Steuerung der Position. Bewegung auf zwei Rotationsachsen mit Brushless-Motoren mit Drehgeber und Null-Spiel-Untersetzungsgetrieben.

A5 – TECHNISCHE DATEN

Freies Und Offenes System

Verwendung von Standarddateiformaten (STL) für die Eingabe, um die höchste Kompatibilität mit den anderen Komponenten des Systems zu erhalten. Keine Einschränkungen bei der Verwendung besonderer Materialien oder Werkzeuge. Keine Verpflichtung zur jährlichen Aktualisierung der Software, die auch ohne weiter funktionieren wird. Auch die Farbe ist die, die Sie wollen (RAL-Skala oder Kohlenstofffaser).

5 Kontinuierliche Achsen

5 kontinuierlich überwachte Achsen: Unverzichtbar für die moderne Implantologie, die die Implantate mit der optimalen Neigung in Position bringt, ohne Beschränkungen.
Bei den einfachsten Arbeiten sind die 5 Achsen nützlich zur Minimierung der Stärke des Blanks (größere Schnelligkeit und weniger Verbrauch von Material und Werkzeugen).

Automatisches Werkzeugwechsel mit 16 Werkzeugen, automatische Präzisionsmessung der Werkzeuglänge und Kontrolle des Werkzeugbruchs. Struktur aus Aluminiumlegierung (Anticorodal 6082), um das Gewicht zu beschränken.

Einzigartige Technische Daten

Abmessungen660 (L) x 1.000 (B) x 950 (H) mm
Gewicht186 Kg
Werkzeugwechsel
Wekzeugnummer an Bord
automatisch
16
Spindel10÷60.000 U/min
RotationswinkelA = ±30° C = 360°
Blank: Durchmesser
Stärke
98,5 mm mit Rand
10÷30 mm
Werkzeugmessungspräzision ± 0,001 mm (1 μ)
Werkzeuglänge37 – 50 mm

ALLE HAUPTKOMPONENTEN DER G5 STAMMEN AUS: ITALIEN, DEUTSCHLAND UND JAPAN

DIE TECHNOLOGIE UND DER KUNDENDIENST

DIE TECHNOLOGIE

Elektronisch gesteuerte Spindel, 60.000 U/min. Blankhalter mit Schnellkupplung für Standardblanks 98,3-98,5 mm mit Rand. Auf Anfrage wird das Gerät für das Nassfräsen von Disilikaten und ähnlichen Materialien geliefert. Vorbereitung für externe Absaugung mit automatischer Aktivierung. Maschinenzustand durch die Farbe der Lichter angezeigt. Bus CANopen Technologie für die höchste Sicherheit und Zuverlässigkeit.

DIE CAM-SOFTWARE

Die mehrsprachige Software, die mit der Maschine geliefert wird, ist völlig integriert mit den wichtigsten zahntechnischen CAD-Systemen und sehr einfach zu bedienen. Mit einem Klick führt sie die Optimierung der Stärke, die automatische Positionierung auf das (auch gebrauchte) Blank, den Vorschlag der Support-PINs, die Kollisionskontrolle usw. durch, und enthält bereits die Frässtrategien für die gesamten Materialien, die im Zahnbereich gewöhnlich sind.

Steuerung und Wartung, auch in Remote, durch PC/Tablet und Smartphone dank der (kostenlosen) DM CLOUD Plattform.

DER KUNDENDIENST

Neben der Benutzerfreundlichkeit und der Ausbildung bieten wir Ihnen die wichtigste Sache in der Welt des zahntechnischen CAD/CAM: einen sorgfältigen Kundendienst – auch nach Stunden – bei dem Übergang von der traditionellen Technologie zum CAD/CAM. Ethernet / Wi-Fi-Verbindung für die Fernwartung.

A5: DAS ERSTE CAD-CAM

Weshalb 5 Achsen

In der modernen Implantologie, die die Implantate mit der optimalen Position und Neigung einsetzt, kann das Fräsen nur mit 5 Achsen erfolgen. Im Raum wird ein Segment (das ein Implantat schematisch darstellt) durch drei kartesianische Koordinaten und zwei Neigungsachsen definiert.

Auch bei herkömmlichen Arbeiten sind die 5 Achsen nützlich, denn sie gestatten das Einsetzen der zu fräsenden Prothese mit der optimalen Neigung in das Modell und die Minimierung der erforderlichen Stärke; größere Schnelligkeit und weniger Verbrauch von Material und Werkzeugen (siehe CAM). Der Einsatz von Maschine mit 5 Achsen ist daher immer lohnend, da sich der Kostenunterschied zu einer Maschine mit 4 Achsen innerhalb eines Jahres amortisiert. Aus diesem Grund hat Dental Machine die Produktion von Frässtationen mit 4 Achsen bereits vor längerer Zeit eingestellt.